Andy Warhol und Ich

Birgit Jensen, KAGAMI V, 2017, Acryl auf Leinwand, 200x170 cm
Birgit Jensen, KAGAMI V, 2017, Acryl/Leinwand, 200×170 cm

Jensen setzt sich seit Jahren mit dem Stadt- und Landschaftsbild auseinander. Mal liefert sie einen Überblick über urbane Strukturen, ein anderes Mal zoomt sich bis in das Innere städtischer Leuchtreklamen hinein oder verlässt die Stadt und zeigt, wie in ihren neuen Arbeiten, Naturkonstruktionen, die wie Bühnenbilder daherkommen.
Wie Andy Warhol, dessen Einfluss auf Jensens Arbeit ganz erheblich ist, bedient sie sich dabei der Technik des Siebdrucks, um das Motiv auf die Leinwand zu bringen. Der malerische Akt findet bei ihr vorgelagert statt und zwar auf dem Film zur Herstellung des Drucksiebes. Jensen nutzt diese Technik nicht zur Vervielfältigung, jede Arbeit ist wie bei klassischer Malerei ein Unikat, sondern, weil sie den Duktus des Pinsels nicht auf der Leinwand sehen will. Wie Warhol geht es ihr darum, ein möglichst makelloses Bild zu schaffen, das das handwerkliche der Malerei leugnet.

Flankiert werden Jensens Arbeiten von Fotografien, die Andy Warhol zeigen. Die Aufnahmen entstanden anlässlich der legendären Warhol Ausstellung in der Galerie Hans Mayer (Düsseldorf, 18.5.1979), bei der Hans Mayer Andy Warhol Joseph Beuys einander vorgestellt hat.